Hotline +49 02952 43959-40 Kostenloser Versand ab 40,00 € 30 Tage Rückgaberecht
Günstige Marken-
Schaukeln
Mehr als 50.000
zufriedene Kunden
30 Tage Geld-
zurück-Garantie
Zahlung auf
Rechnung

Spielplatzgeräte für öffentliche Spielplätze einfach online bestellen.

Kinder sollen spielen, möglichst Abenteuer erleben, bei denen sie sich erfahren und entwickeln können.

Spielgeräte für den Öffentlichen Bereich helfen dabei. Sie sind besonders robust und stabil konstruiert nach EN 1176 und sind für einen langlebigen Einsatz gebaut.

Die von uns angebotene Spielplätze, Schaukeln, Klettergerüste, Sandkästen oder Sportgeräte sind nach der jeweilig geltenden EN geprüft und zertifiziert.

Schaukelsitze, Schaukelhaken und Nestschaukeln werden in verschiedenen Ausführungen angeboten und sind verstärkt.
Wipptiere (Wobbler) und viele andere Spielplätze werden komplett inklusive Bodenanker angeboten (Ausnahme Produkte von Hy-Land)

 

Geprüfte Spielgeräte nach EN 1176 online bestellen und bequem liefern lassen!

Mit unseren Spielgeräten aus Holz oder gepulvertem Metall haben die Kinder eine Menge Spaß auf Ihrem Spielplatz

Egal ob Sie einen einzelnen Spielturm, ein Federtier (Wobbler) oder einen ganzen Spielplatz mit unseren Spielgeräten ausstatten möchten, wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Hilfe zur Seite.
Motivieren Sie doch Kinder mit Spielgeräten, passend zu einem spannenden Thema. Egal ob ein Pirat oder ab in den Weltraum - wir haben die passenden Spielanlagen für Ihren Kinderspielplatz.

Zu folgenden Themen bieten wir Spielplatzgeräte an:

Sollten Sie eigene Ideen zu einem Thema haben und werden bei uns nicht fündig, sprechen Sie uns an und wir bauen die passenden Spielplatzgeräte für Sie. Das können einfache Änderungen an bestehenden Spielgeräten sein (Farbe oder Form), oder aber auch ganz neue Ideen.

Alles ist natürlich auch nach EN 1176 zertifiziert und vom TÜV abgenommen und dann als öffentlicher Spielplatz nutzbar.

Cooles Zubehör
Holz-Info
Kundenservice

 

Welche Spielplatzgeräte braucht man auf einem guten Spielplatz?

Am beliebtesten bei Kindern sind immer noch die klassischen Spielgeräte die Mut, Kraft und Geschicklichkeit erfordern. Das sind Spielanlagen mit Rutschen, Schaukeln, Federwipptiere sowie Klettergeräte. Selbstverständlich gehört ein  Sandkasten auch zu einer guten Ausstattung eines Spielplatzes. Nicht mehr ganz so gewöhnlich ist ein reines Klettergerüst oder Karussells. Für uns ist es wichtig, dass wir für alle Kinder ein passendes Spielplatzgerät bieten können.
Darum bieten wir auch Klanggeräte, rollstuhlgerechte Spielplätze und Schaukeln sowie Geschicklichkeitsspiele. Damit lassen sich auch Inklusionsspielplätze realisieren.

Aber ab wann ist es denn eigentlich ein öffentlicher Spielplatz?

Grundsätzlich wird zwischen „öffentlichen Spielplätzen“ sowie „privaten Spielplätzen“ unterschieden.
Als öffentliche Spielplätze werden alle Kinderspielplätze und Spielanlagen angesehen, die frei zugänglich, allen Kindern zur Verfügung gestellt werden.

Das sind aber nicht nur Spielplätze von Städte und Kommunen. Als "öffentlicher Süpielplatz" werden auch kleinen Spielanlagen angesehen die evtl. privatbetrieben werden.Von einem öffentlichen Gebrauch geht man z.B. aus bei Spielgeräten an:

  • Mehrfamilienhäusern oder Wohnanlagen
  • Einkaufszentren
  • Kindergärten
  • Restaurants
  • Schulen
  • Vereinen
  • Raststätten
  • Freizeitanlagen
  • Freibäder
  • usw.

Dabei entbindet ein Schild mit der Aufschrift, "Privater Kinderspielplatz, Eltern haften für Ihre Kinder", den Betreiber weder von der Haftung, noch von der Fürsorge- oder Aufsichtspflicht.
Die Spielgeräte die dort aufgestellt werden, unterliegen ebenso wie Spielanlagen von Städten oder Gemeinden, seit dem Jahre 1998 den Vorschriften der europäischen Norm DIN EN 1176 und 1177.
Sind auch Sport- oder Outdoor-Fitnessgeräte vorhanden, unterliegen diese der Norm EN 16630 (früher DIN 79000)
Diese Normen legen fest, welche Pflichten und Richtlinien beim Bau sowie Betrieb eines Kinderspielplatzes einzuhalten sind. Verankerung, Untergrund, Wartung, regelmäßige Prüfung und Austausch von defekten Teilen sind nur einige Punkte die dort geregelt sind. Achten Sie darauf, dass diese Vorschriften peinlichst eingehalten werden. Ein Verstoß dagegen ist keine Kleinigkeit und kann schwere Konsequenzen mit sich bringen.

 

Welchen Fallschutz benötigen Sie für sicheres Spielen?

In der Norm DIN EN 1176/77 ist festgelegten, wie der Fallraum ausgestaltet sein muß und richtet sich nach der Fallhöhe. Definition:

Fallraum: Der Fallraum ist ein Bereich um ein Spielplatzgerät herum, der frei sein muss von anderen Gegenständen. Die Größe und die Ausmaße dieses Bereiches richtet sich nach der Bauart sowie den Abmessungen des platzierten Spielplatzgerätes. Grundsätzlich könnte man sagen, je höher ein Gerät, desto größer ist der Fallraum und die Art des Untergrundes im Fallraum.Dabei sollten Sie darauf achten, dass eine Überschneidung mit weiteren Geräte nur in Ausnahmefällen zulässig ist.

Wie wird der Fallraum bestimmt?

Gemessen wird der Fallraum von den jeweils äußersten Teilen eines Spielplatzgerätes. Bis 150cm ist dies recht einfach, denn bist dahin benöigen SIe zu jeder Seite ein hindernisfreier Raum von jeweils 1,5 m.  Ab einer Fallhöhe von 1,5 m errechnet sich der Fallraum nach folgender Formel:

Länge der Aufprallfläche (m) = 2/3 der Fallhöhe + 0,5 m

Bei einer Gerätehöhe von 2,00m entspricht das: 200cm /3 *2 +50cm = ca. 184cm

Der Abstand von 184cm rund um das Spielgerät muss in alle Richtungen frei von Gegenständen sein, sowie mit passendem Fallschutzmaterial befüllt werden.

Fallhöhe: Dieses Maß gibt die maximale Fallhöhe an, die möglich ist, wenn ein Kind von einem Element des Spielplatzgerätes herunterfällt. Dabei ist die Fallhöhe bei vielen Geräten nicht generell der höchste Punkt, sondern häufig die Strecke zwischen zwei Ebenen, die ein Kind ungebremst zurücklegen kann.
Also nicht das Dach des Spielturms (kann nicht erklettert werden) sondern z.B. das Podest.

Bei statischen Geräten wie Spieltürme oder Spielhäuser, ist diese Entfernung einfach zu messen. Bei beweglichen Spielgeräten wie z.B. Schaukeln können Sie mit einer Formel die Fallhöhe errechnen. Dabei ist nicht nur der Abstand zum Boden sondern auch zum Drehpunkt wichtig.

Abstand des Schaukelsitzes zum Drehpunkt x 0,5 + Abstand des Schaukelsitzes zum Boden

Beispiel: 2,00 m x 0,5 = 1,00 + 40 cm = 1,40 Meter freie Fallhöhe (Rundum)

Fallschutz: Der jeweilige Fallraum eines Spielplatzgerätes muss mit einem entsprechenden Fallschutzmaterial, wie Rasen, Rindenmulch, Sand, Kies oder Fallschutzplatten gefüllt sein. Die Art und Güte dieses Materials richtet sich nach der freien Fallhöhe:

Fallhöhe

mögliche Materialien

Schichtdicke

bis 100 cm

Oberboden

 

bis 150 cm

Rasen

dicht gewachsen

150-200 cm

Holzschnitzel

30 cm

 

Rindenmulch

30 cm

 

Sand 0,2-2 mm gewaschen

30 cm

 

Rundkornkies 2-8 mm gewaschen

30 cm

 

Fallschutzplatten

je nach CIG Wert

200-300 cm

Holzschnitzel

40 cm

 

Rindenmulch

40 cm

 

Sand 0,2-2 mm gewaschen

40 cm

 

Rundkornkies 2-8mm gewaschen

40 cm

 

Fallschutzplatten

 je nach CIG Wert

Bitte beachten Sie: Sämtliche Sockel, Stützen und Befestigungsbauteile müssen ebenfalls mit entsprechendem Fallschutzmaterial bedeckt sein.


Spielplatzgerät der Marke Hy-Land

Spieltürme für den öffentlichen Bereich nach DIN EN 1176

Spieltürme auf Spielplätzen sind bei allen Kindern ab 3 Jahren beliebt. Man kann darauf klettern, davon runterrutschen, sich hangeln und sowohl das Spielgerät als auch die Fähigkeiten des eigenen Körpers erkunden und erfahren. Aber gerade auf diesen riesigen Spieltürmen ist es im öffentlich zugänglichen Bereich unabdingbar, dass es sich dabei um ein ordentlich konstruiertes und stabiles Spielgerät handelt. Denn hier spielen die Kinder schließen in größeren Höhen. Da ist es unabdingbar, dass diese Spieltürme alle von einer Zertifizierungsstelle wie z.B. dem TÜV abgenommen sind.

Kinder sollen gerade diese großen Spieltürme lange bespielen können. Es ist immer wieder schade, wenn man als Eltern zu einem öffentlichen Spielplatz kommt, auf dem ein Absperrband den Kindern verbietet, das Spielgerät zu nutzen. Spielplatz-Spielgeräte auf öffentlich zugänglichen Plätzen müssen immer einen hohen Anspruch an Qualität und Haltbarkeit genügen, welcher diese DIN-Norm dienlich sein soll.
 
 
 
 

Zusatzinfo zu Spielgeräten für den privaten Garten

Um sich über unsere Spieltürme und Stelzenhäuser für den privaten Bereich zu informieren, klicken Sie einfach je nach Interesse auf die folgenden Links:
Stelzenhaus  | Spielturm | Rutsche  | Zubehör

Wer sich nun entschieden hat, einen Kinderspielturm zu kaufen, hat sich bestimmt die Frage gestellt: Darf ich das Spielgerät im eigenen Garten überhaupt einfach so aufstellen? Die Antwort ist: Ja! Alle wichtigen Informationen zum Baurecht bei Kinderspielgeräten für den Garten finden Sie in diesem Artikel:
"Baufreiheit für Kinderspielturm" der Süddeutschen Zeitung

Interessieren könnten Sie auch die folgenden Kategorien:
Spieltürme | Klettergerüst | Sandkasten

Zusätzlich arbeiten Architekten, technische Zeichner und Schreiner Hand in Hand an der Entwicklung neuer innovativer Anbaumöglichkeiten für Ihren Spielturm. Die angebotenen Schaukeln und Schaukel-Turmkombinationen sind fast alle kesseldruckimprägniert (kdi) und somit ideal vor jeglichen Witterungseinflüssen geschützt. Zusätzlich können Sie das Holz durch eine handelsübliche Lasur schützen. Auch Kunden, die Kinder im Kleinkind- oder Babyalter haben, können die Schaukel z.B. durch einen Babyschaukelsitz so umbauen, dass das Kind bereits mit 1,5 Jahren den Spaß am Schaukeln entdecken kann. Haben Sie Ihre Schaukel oder Ihren Spielturm im Shop gefunden, bekommen Sie diese(n) nach der Bestellung schnell und sicher zu Ihnen nach Hause geschickt. Wünschen Sie eine Beratung zu Ihren Spielgeräten, stehen Ihnen unsere geschulten Mitarbeiter gerne Rede und Antwort.